SPUTNIK Roboton vom 18.08.2021: Mano Le Tough

Gute Musik entsteht oft dann, wenn es dem, der die Musik macht, eher schlecht geht. Die Freundin trennt sich, geliebte Menschen sind verstorben oder einfach, weil man feststeckt im Leben. Auch für den Iren Mano Le Tough gilt diese Regel:

Selbst große Party-Songs wurden oft geschrieben, wenn die Leute versucht haben, von ihrem normalen Leben loszukommen. Glückliche Musik wird so ein Werkzeug für Eskapismus. Bei mir ist es ganz ähnlich: wenn es mir gut geht, das Geld reinkommt, alles super läuft, dann fällt es mir schwer, Musik zu machen. Das gelingt mir besser in Zeiten, wenn nicht alles gut und voller Spaß ist.

 

Insofern waren die letzten Monate zumindest für die Musik des inzwischen in Zürich lebenden Niall Mannion eine mehr als gute Zeit. Denn während des Lockdowns schrieb und produzierte er sein drittes Album „At The Moment“:

Auf den Titel kam ich im letzten Jahr, auf dem Höhepunkt der Pandemie. Jede Email, die ich damals bekam, begann mit den Worten „Well, at the moment…“. Es war dieses verrückte Gefühl, dass man total im hier und jetzt gefangen ist. Dass es total sinnlos ist, irgendwelche Pläne zu machen.

 

Also stürzte er sich in die Arbeit für sein drittes Album, das nun fünf Jahre nach dem Vorgänger erscheint. Nicht irgendwo oder auf Manos eigenem Label – nein, in einem Shuttle zu einem der vielen Festivals traf er vor einigen Jahren DJ Koze, daraus entwickelte sich eine gute Freundschaft. Koze trieb Mano an, bestärkte ihn in einigen Ideen, für die ihm das nötige Selbstvertrauen fehlte:

Er riet mir, mir selbst mehr zu vertrauen, nicht ständig alles in Frage zu stellen und umzuwerfen. Das hat wirklich geholfen. 

Und so erscheint „At The Moment“ nun folgerichtig auf DJ Kozes Label Pampa Records. Ein Album, das ohne die Pandemie wohl so nicht entstanden wäre. Das Mano Le Tough auf der einen Seite gewohnt tanzbar zeigt, auf der anderen aber auch immer wieder nachdenkliche, ruhigere Momente hat und einen auch dank seiner Texte auf ganz andere Gedanken bringt. Und dass Mano demnächst dann hoffentlich auch wieder auf vielen Live-Dates vorstellen wird. Wenn die Welt zu ihrer neuen Normalität findet.

Mano Le Tough spielt konzentriert auf einem Korg Piano. 60 min
Bildrechte: Pressebild

SPUTNIK Roboton ist für alle Freunde elektronischer Musik von Elektro-Funk bis Synthie-Pop! Diesmal mit Neuem von „Mano Le Tough“!

MDR SPUTNIK Fr 20.08.2021 14:29Uhr 60:25 min

https://www.sputnik.de/sendungen/musikspecials/roboton/audio-musikspecial-roboton-kalipo-mano-le-tough-100.html

Rechte: MDR SPUTNIK

Audio
SPUTNIK Roboton vom 18.08.2021: Mano Le Tough
Titel Interpret
Don't Be Shy (feat. Karol G) Tiësto
OUT OUT (feat. Charli XCX & Saweetie) Joel Corry & Jax Jones
Don’t Be Afraid (feat. Jungle) Diplo & Damian Lazarus
Together Mano Le Tough
Aye Aye Mi Mi Mano Le Tough
Pompeii Mano Le Tough
Back to Life Hugel
Funny Treats (Modeselektor Remix) Get Well Soon
New Dawn Synkro & Arovane
Power TSHA
Good Times Andhim
Star (German Radio Edit) Perel
Order Township Rebellion
Mirror (Paul Woolford Remix) Sigrid